Eindrücke vom Umsonstflohmarkt letzten Samstag

Am 16.6.18 haben wir in der Ludwigsburger Innenstadt (am Stadtkirchenplatz) den mittlerweile 4. Umsonstflohmarkt organisiert.

Von 10-13.15 Uhr hatten die Passant*innen die Möglichkeit noch gut erhaltene Gebrauchsgüter wie beispielsweise Kleidung, Haushaltsgeräte, Kinderspielzeug, Bücher oder Bürobedarf mitzunehmen. Andere Leute waren vom Konzept des Umsonstflohmarkts so positiv eingenommen, dass sie spontan noch Gegenstände vorbeigebracht haben. Eine Person spendete spontan ihre Krawatte, die sie zu ihrem Anzug trug.

So entwickelte sich ein reger Wechsel an Gebrauchsgütern. Zudem hatten die Leute die Möglichkeit auf der Stellwand detailliertere Informationen zum Konzept Umsonstflohmarkt sowie einen illustrierten Text zum Thema „Solidarität“ zu lesen oder am Infotisch thematisch passende (anarchistische) Broschüren oder Fyler zu aktuellen anderen interessanten Projekten mitzunehmen.
Die Idee des Umsonstflohmarkts, sowohl ohne Bezahlung als auch Tausch Dinge nutzen zu können, sorgte bei einigen Leuten für (positive) Irritationen und lösten weitergehende Gedanken und Fragen aus, sodass sich Gespräche ergaben über Unsinn der kapitalistischen Logiken und Möglichkeiten anderer Gesellschaftsformen, die ohne Ausbeutung und Ausschlüsse funktionieren.